Lukas Vischer

 

 

Lukas Vischer ( 23.11.1926 Basel – 11.3.2008 Genf )

Lukas Vischer war ein reformierter Schweizer Theologe mit internationalem Wirkungsfeld.

Sein Lebensthema war Einheit im Geist der Ökumene:

  • zwischen getrennten Kirchen
  • in der weltweiten Vielfalt christlicher Gemeinschaften, besonders innerhalb der reformierten Familie
  • als Solidarität der reichen mit den armen Ländern der Erde
  • als Menschsein im Ganzen der Schöpfung

Zur Biografie

1953 Dissertation "Basilius der Grosse", Universität Basel
1953 – 1961 Pfarramt in Herblingen SH
1955   Habilitation "Rechtsverzicht und Schlichtung", Universität Basel
1961 – 1980 Forschungssekretär und ab 1966 Direktor der Kommission für Glaube und Kirchenverfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen, Genf
1980 – 1992 Leiter der  Evangelischen Arbeitsstelle Ökumene Schweiz,  Bern
Professor für ökumenische Theologie an der Theologischen  Fakultät
der Universität Bern
1982 – 1989 Vorsitzender der Theologischen Abteilung des Reformierten Weltbundes in Genf
1963 – 1973  Mitinitiator der Leuenberger Konkordie
1968 Mitbegründer der Erklärung von Bern
1986 Mitbegründer der OeKU Kirche und Umwelt 
1998 Mitbegründer von ECEN European Christian Environmental Network
1990 - 2008 Mitglied der Arbeitsgruppe Klimawandel des Ökumenischen Rates der Kirchen
2007 Mitbegründer von Témoigner ensemble à Genève

Ehrungen
Ehrendoktorate
1969 Karls-Universität Prag
1977 Universität Fribourg
1995 Reformierte Theologische Universität Debrecen
2000 Reformierte Gáspár-Károli-Universität Budapest
2007 Universität Genf

1980 Wissenschaftspreis der Stadt Basel


Werke in Auswahl (s. Publikationsliste)

  • Basilius der Grosse. Untersuchungen zu einem Kirchenvater des vierten Jahrhunderts. (Diss.), Basel 1953.
  • Die Auslegungsgeschichte von 1. Kor. 6,1-11. Rechtsverzicht und Schlichtung. (Habil.), Tübingen 1955.
  • Johannes Feiner/Lukas Vischer (Hg.):  Neues Glaubensbuch. Der gemeinsame christliche Glaube, Freiburg 1973.
  • Das heimliche Ja. Worte zum Sonntag, Zürich 1987.
  • Karin Bredull Gerschwiler/Andreas Karrer/Christian Link/Jan Milic Lochman/Heinz Rüegger (Hg.): Gottes Bund gemeinsam bezeugen. Aufsätze zu Themen der ökumenischen Bewegung, Göttingen 1992.
  • Lukas Vischer/Lukas Schenker/Rudolf Dellsperger (Hg.): Ökumenische Kirchengeschichte der Schweiz,  Freiburg (Schweiz)/Basel 1994.
  • Arbeit in der Krise. Theologische Orientierungen, Neukirchen-Vluyn 1996.
  • Jean Jacques Bauswein /Lukas Vischer (ed.), The Reformed Family Worldwide: A Survey of Reformed Churches, Theological Schools, and International Organizations, William B. Eerdmans Publishing Company Grand Rapids, Michigan/Cambridge, U.K., 1999.
  • Verantwortliche Gesellschaft? Über Zukunftsfähigkeit, Solidarität und Menschenrechte, Neukirchen-Vluyn 2001.
  • Lukas Vischer (ed.), Listening to Creation Groaning: Report and Papers from a Consultation on Creation Theology organised by the European Christian Environmental Network (ECEN) at the John Knox International Reformed Center from March 28 to April 1st 2004, Geneva: Centre International Réformé John Knox, 2004.
  • Tamara Grdzelidze/Martin George/Lukas Vischer (ed.), Witness through Troubled Times: A History of the Orthodox Church of Georgia, 1811 to the Present, London 2006.
  • Lukas Vischer/Christian Link/Ulrich Luz (Hg.): Ökumene im Neuen Testament und heute, Göttingen 2009.

Über Lukas Vischer

  • Andreas Karrer: Lukas Vischer (* 1926), in: Stephan Leimgruber/Max Schoch (Hg.): Gegen die Gottvergessenheit. Schweizer Theologen im 19. und 20. Jahrhundert, Basel 1990, 521-538.
  • Geiko Müller-Fahrenholz: Ein prophetischer Zeuge. Zum 75. Geburtstag von Lukas Vischer, in: Evangelische Theologie 62. Jahrgang Heft 2, Gütersloh 2002, 123-136.
  • Michael Quisinsky: Ökumenische Perspektiven auf Konzil und Konziliarität. Lukas Vischer und die Vision eines "universalen Konzils", in: Catholica. Vierteljahresschrift für ökumenische Theologie 66. Jahrgang 4 2012, 241-253.